Home About us Was wir tun Kontakt
DE EN

carbon
carbon
Wir (Carbon Innovations GmbH) bieten Lösungen für unzählige, gesellschaftlich relevante Problemfelder.

Wir bieten hochinnovative und einzigartige Technologien u.a. zur Konvertierung umweltverschmutzender Verbrennungsprozesse jeglicher Art zu umweltfreundlichen und hocheffizienten Prozesssystemen.

Wir planen, bauen, installieren und betreiben diese Technologien, gerne auch in Zusammenarbeit mit ihren Fachleuten, unabhängig davon, ob es sich um die Nachrüstung existierender Anlagen oder einen vollständigen Neubau (Greenfield-Projekte) handelt.

Wir unterstützen unsere Kunden und Partner u.a. in der Verbesserung der Rohstoff- und Abfallaufbereitung, Abfallverwertung, Herstellung neuer Produkte zur Weiterverwendung im Bereich Abgasreinigung/-verwertung, Brennstoffherstellung, Brennstoffoptimierung, Energieproduktion und dadurch Optimierung der bisherigen Anlagenprozesse.

Dadurch werden die Anlagen unserer Kunden und Partner effizienter, wirtschaftlicher und vor allem schonend für die Umwelt und Natur. Wir begleiten sie von der Planung bis zum Betrieb ihrer Anlage.


Das sind unsere Ziele: hochwirtschaftliche Anlagen bei gleichzeitigem Schutz von Natur und Umwelt!
Prozessschemen* (FHKW & GDK):
(*bisheriger Stand ohne Aufrüstungen/Modifikationen)
carbon carbon
Systemschema*:
(*nach Aufrüstung/Modifikation)
carbon
Das sind Ihre Vorteile:

1. Bis zu 99,9 % Verwertung aller Abfälle und Abgase - insbesondere CO2 -
2. Verwertung aller anderen Schadstoffe wie Feinstaub oder Stickoxide
3. nahezu vollständige stoffliche Verwertung ohne externe Energiezufuhr
4. keine komplizierte Speicherung von CO2, sondern direkte Verwertung an der Quelle
5. Nutzung sämtlicher Abfälle und Abgase
6. Herstellung hochwertiger Katalysatormaterialien zur Wiederverwendung im Kreislauf
7. Vermeidung von teuren CO2-Zertifikaten
8. Verbesserung der Anlageneffizienz um bis zu 30%
9. Reduktion des Brennstoffbedarfs um bis zu 30%
10. wirtschaftliche Produktion hochwertiger (Diesel-)Kraftstoffe
11. Qualitätsverbesserung von minderwertiger Kohle
12. Beseitigung der Gefährdungen durch schlechte Kohle an Heizkesseln, Rohren und anderen Anlagen
13. Herstellung verschiedener Zusatzprodukte, wie:
      • Bau- und Spezialadditive
      • nichtbrennbare Kohlenstoff-Fasern (als Verbundwerkstoff mit Feuer-Schutz Eigenschaften)
      • diverse Verbundstoffe/Composites
14. effizienter, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Einsatz von Kohle und anderer fossiler Brennstoffe
15. Bestehende Kohlekraftwerke (oder Müllverbrennungsanlagen / fossile Kraftwerke) können innerhalb von
      etwa 9 Monaten mit der neuen Technologie nachgerüstet werden, ohne dass der Betrieb dadurch
      nennenswert beeinträchtigt wird.
16. schrittweise, modulare Umrüstung
Verfahrensbeispiel

1. Schritt
    • Ingenieurtechnische Aufnahme der Ist-Situation (bspw. der bestehenden Anlage und der Rohstoffaufbereitung)
    • Erstellung eines technischen Konzepts zur individuellen Anpassung der bestehenden Anlage,
     sowie der Rohstoffaufbereitung
    • Herstellung eines nahezu homogenen, hochkalorischen Produkts aus bspw. Abfällen
    • Drastische Reduzierung der Rohstoffaufbereitungskosten
    • Verkauf oder Eigennutzung des hochkalorischen Produkts bspw. zur Energieerzeugung, etc.

    Anlagenleistung   8 to/h x 22 h/d = 176 to/d

              176 to/d x 320 d/a = 56.320 to/a
Verfahrensbeispiel

2. Schritt
    • Auswertung der Erträge und Entscheidung über mögliche weitere Anlagenmodifikationen,
     -aufrüstungen, -erweiterungen
    • Erstellung eines technischen Konzepts zur Modifikation, Aufrüstung, Erweiterung der Anlage zur Herstellung
     von bspw. Katalysatoren, optional speicherbaren Energieträgern, etc.
    • Herstellung der entsprechenden Produkte (Katalysatoren, optional speicherbare Energieträger, etc.)
    • Verkauf oder Eigennutzung der hergestellten Produkte (Katalysatoren, optional speicherbaren Energieträgern, etc.)

    Anlagenleistung   500 to/d

              500 to/d x 320 d/a = 160.000 to/a
Lösung Abgas-/CO2-problematik:
Durch Einsatz spezieller Bestrahlungen und Katalysatoren im
Verwertungssystem werden die Abgase (insbesondere CO2)
nahezu vollständig, wirtschaftlich rentabel, verwertet

Jegliche Art von Abgasen (rückstandsfreie Verwertung)

Erhebliche Steigerung des Wirkungsgrads bestehender und neuer Anlagen

Nahezu emissionslose Energiegewinnung mit Herstellung eines
optional speicherbaren Energieträgers
hint1
Historischer Überblick der Technologien
1983 - Beginn unserer Abfallrückgewinnungstechnologien
"Vom Abfall zum u.a. Mörtel / Baustoff für Erdbeben- und Hochwasserschutz"
carbon
carbon
carbon
1991 - Erweiterung der Technologie
"Von Abfall zu Dekontaminationsmaterial / Chemikalien-Absorber"
carbon
carbon
carbon
1995 - Schaffung von Ersatzmaterial für Asbest
"Vom Abfall zum Armierungsfasermaterial / Dachelemente"
carbon
carbon
2002 - Konzentration auf die Öl- und Chemieindustrie
"Vom Abfall zu öl- und chemikalienbindenden Konstruktionen"
carbon
2018 - Neuentwicklungen
"Verwertung von Abfall und Abgasen zu Energie / speicherbare Energieträger / Verwertung von Emissionsgasen durch Bestrahlungen und Katalyse-Prozesse / Fasermaterialien, etc."
carbon
carbon
Der Ausschnitt des historischen Überblicks zeigt nicht nur "Erweiterungen der Technologie", sondern vielmehr haben grundlegende Neuentwicklungen und Neuausrichtungen im Laufe der Zeit stattgefunden.
Carbon Innovations GmbH
Auf dem Aurain 1b
65549 Limburg


T: +49 (0) 6431 70 98 601 (Durch Anschlussumstellungen derzeit leider nicht verfügbar)
T: +49 (0) 151 54 27 54 15
info@carbon-innovations.de